Antidemokratische Einstellungen als Herausforderung für Schule und Bildung

Diese Veranstaltung teilen:

Kurzbeschreibung

Schulen sind vermehrt Angriffen und antidemokratischen Herausforderungen ausgesetzt. Ein Impuls gibt Denkanstöße zu den pädagogischen, rechtlichen, politischen und systemischen Ebenen, auf denen reaktives Handeln gegenüber antidemokratischen Herausforderungen stattfinden kann. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf Gewalt im digitalen Raum. Der Expert:innenvortrag beleuchtet, welche Handlungsmöglichkeiten Lehrkräfte in der Praxis haben und wie sie ihre Schüler*innen dafür sensibilisieren können.

An der Veranstaltung teilnehmen

Wenn Sie bereits über ein Konto verfügen, klicken Sie auf „Login“. Falls Sie noch kein Konto haben, klicken Sie bitte auf „Neu Registrieren“.

Veranstaltungsdetails

Mittwoch, 12. Juni 2024 | 16:30 - 18:00 Uhr

Anmeldeschluss: Mittwoch, 12. Juni 2024 | 18:00 Uhr

Ort: Online

Veranstalter: Robert Bosch Stiftung

Format: Online-Veranstaltung | Impuls

Programm

Schulen sind vermehrt Angriffen und antidemokratischen Herausforderungen ausgesetzt. In diesem Impuls erläutert Rico Behrens, Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Bildung und Didaktik der Sozialkunde an der Katholischen Universität Eichstätt, in welchen Bereichen von Schule Demokratie lernen notwendig und möglich ist. Darüber hinaus liefert der Vortrag Denkanstöße zu den pädagogischen, rechtlichen, politischen und systemischen Ebenen, auf denen reaktives Handeln stattfinden kann. Grundlage hierfür sind u.a. Fallbeispiele aus dem Buch Politische Bildung in reaktionären Zeiten, das kostenlos als PDF zum Download zur Verfügung steht.

Antidemokratischen Angriffen begegnet man auch häufig im Netz. Hass, Gewalt und systematische Desinformation setzen Meinungsfreiheit im digitalen Raum unter Druck. Respekt und Toleranz sind entscheidend für eine Demokratie, die gerade heute dafür Unterstützung braucht. HateAid, eine gemeinnützige Organisation, die über digitale Gewalt aufklärt und Lösungen für ein Netz erarbeitet, in dem Meinungsfreiheit gewahrt und Teilhabe ermöglicht wird, gibt Aufschluss darüber, welche Handlungsmöglichkeiten Lehrkräfte haben, was es im Umgang mit digitaler Gewalt zu beachten gilt und wie sie ihre Schüler*innen dafür sensibilisieren können.

Wie soll gearbeitet werden?

  • Sie erhalten einen Input zum Thema "Antidemokratische Einstellungen als Herausforderungen für Schule und Bildung " durch die Referent*innen.

  • Aktive Mitarbeit bzw. Austausch zwischen den Teilnehmenden wird in diesem Angebot nicht fokussiert. Sie haben aber die Möglichkeit, im Anschluss Fragen zu stellen.

Veranstaltungs- und Teilnahmehinweise

  • Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte und Bildungspersonal.

  • Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

  • Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet.

Referent:innen

R B

Rico Behrens

Rico Behrens ist Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Bildung und Didaktik der Sozialkunde an der Katholischen Universität Eichstätt.

K O

Kathi o.A.

Kathi ist Psychologin, systemische Beraterin und bei HateAid als Betroffenenberaterin tätig mit Schwerpunkt (bildbasierte) sexualisierte Gewalt.

Kontakt

Bei inhaltlichen Fragen zum Campus können Sie sich an die folgende Ansprechperson wenden:

Claudia Wagner

Claudia Wagner

Robert Bosch Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren