Gemeinsam Schule besser machen: Kollegiale Unterrichtsentwicklung u. Reflexion (KUER)

Diese Veranstaltung teilen:

Kurzbeschreibung

Die immer komplexer werdenden Anforderungen an Schule und Unterricht sind im Alleingang heute kaum noch zu bewältigen. Als Einzelkämpfer:in ist es schwerer denn je, allen Schüler:innen gerecht zu werden. Ziel des Workshops ist es daher, aufzuzeigen, wie mehr Miteinander in Schule den Arbeitsalltag erleichtern kann – von der Jahres- und Stundenplanung bis zur Durchführung und gemeinsamen Reflexion von Unterricht.  

Zusammen wollen wir Wege finden, unseren Alltag und Unterricht besser zu machen.

Veranstaltungsdetails

Mittwoch, 25. September 2024 | 16:00 - 18:30 Uhr

Montag, 04. November 2024 | 16:00 - 18:30 Uhr

Dienstag, 03. Dezember 2024 | 16:00 - 18:30 Uhr

Anmeldeschluss: Mittwoch, 11. September 2024 | 17:00 Uhr

Ort: Online

Veranstalter: Robert Bosch Stiftung

Format: Online-Veranstaltung | Forum

An der Veranstaltung teilnehmen

Wenn Sie bereits über ein Konto verfügen, klicken Sie auf „Login“. Falls Sie noch kein Konto haben, klicken Sie bitte auf „Neu Registrieren“.

1. Baustein, 25.9.2024
2. Baustein, 04.11.2024
3. Baustein, 03.12.2024

Programm

Die Workshop-Reihe zielt darauf ab, an den teilnehmenden Schulen eine intensive und auch fächerübergreifende Kooperation zwischen Lehrkräften zu etablieren. Dazu wählen die Teilnehmer:innen in Schulteams (2-5 Personen einer Schule) gemeinsam einen Entwicklungsschwerpunkt aus, der während der Workshop-Reihe an ihren Schulen in den Fokus gerückt werden soll. Im Lauf der Reihe sollen vielfältige Praxisbeispiele für gelungene kollegiale Unterrichtsentwicklung und -reflexion aufgezeigt werden, die den Schulteams Impulse zur Findung einer eigenen Vision geben sollen. In kooperativen Arbeitsphasen geht es unter Begleitung des Trainerteams dann an die Schärfung dieser. Die Phasen zwischen den Bausteinen dienen dazu, die Vision an den Schulen abzustimmen und später in die Tat umzusetzen. In den weiteren Workshops werden zusammen Tools erarbeitet, um den Veränderungsprozess zu verstetigen und letztlich zu evaluieren. Ebenso soll das kollegiale Lernen voneinander und der Austausch der Teilnehmerschulen im Mittelpunkt stehen, um gemeinsam von den vielfältigen Erfahrungen der Teilnehmenden zu profitieren.

Insgesamt stellt die Workshop-Reihe somit eine Chance zur Weiterentwicklung der Lernkultur in der gesamten Schule dar.

1. Baustein: Vision und Grundlagen der Kollegialen Zusammenarbeit

Im ersten Baustein unseres Workshops entwickeln die Teilnehmenden in ihren Schulteams eine Vision für mehr kollegiale Zusammenarbeit an ihren Schulen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und Bestandsaufnahme, während der sich die Workshopteilnehmer:innen und Trainer:innen kennenlernen und die Bedarfe sowie Wünsche der Schulteams erfasst werden, erhalten die Anwesenden einen Einblick in verschiedenste Herangehensweisen und Maßnahmen zur Förderung kollegialer Kooperation an Schulen.

Die Teilnehmer:innen werden in einer inspirierenden Einführung erfahren, wie kollegiale Zusammenarbeit die Unterrichtsqualität und das Schulklima nachhaltig verbessern kann. Dabei werden bewährte Praktiken und innovative Ansätze vorgestellt, die bereits erfolgreich an anderen Schulen umgesetzt wurden.

In einer anschließenden Gruppenarbeitsphase leiten die Teilnehmenden in ihren Teams Entwicklungsbedarfe und eine gemeinsame, konkrete Vision für ihren Schulkontext ab. Diese Vision dient als Leitbild für die zukünftige Zusammenarbeit und soll die Grundlage für alle weiteren Schritte im Entwicklungsprozess bilden. Die Teams werden dabei von den Trainer:innen unterstützt, um sicherzustellen, dass die Vision realistisch und umsetzbar ist.

In der Zeit zwischen dem ersten und zweiten Workshop soll die entwickelte Vision an der Schule vorgestellt und weiter geschärft werden. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die gesamte Schulgemeinschaft in den Entwicklungsprozess einzubeziehen und die Vision mit Leben zu füllen. Ziel ist es, eine Kultur der kollegialen Unterstützung und Zusammenarbeit zu etablieren, die alle Beteiligten motiviert und zur kontinuierlichen Verbesserung des Unterrichts beiträgt.


Teilnahmevoraussetzung:

Bitte melden Sie sich mit 2-5 Personen je Schule an. Der Workshop richtet sich an Personen, die Leitungsverantwortung haben.

Anmeldevoraussetzung:

Um sich für diese Veranstaltung anmelden zu können, müssen alle teilnehmenden Personen Ihrer Organisation auf dem Campus des Deutschen Schulportals registriert sein.

Hinweis: Diese Veranstaltung ist eine Veranstaltungsreihe mit mehreren Einzelterminen. Voraussetzung für eine Anmeldung ist, dass Sie an allen Terminen verbindlich teilnehmen. Bitte prüfen Sie vorher, ob Sie an allen Terminen teilnehmen können.

Referent:innen

F S

Franziska Stellfeld

Lehrkraft am Martin-Luther-Gymnasium Eisleben, Trainerin der Werkstatt "Kollegiale Unterrichtsentwicklung und –reflexion“ der Robert Bosch Stiftung

M S

Michael Simon

(Deutsche Schule Stockholm), Lehrer für Mathematik und Englisch, Fortbildner für unterrichtsbezogene Schulentwicklung)

Kontakt

Bei Fragen zu dieser Veranstaltung können Sie sich an die folgende Ansprechpersonen wenden:

J S

Jana Stanoev

Robert Bosch Stiftung

S W

Stefanie Wilhelm

culturediction GmbH

Der Schulportal Newsletter

Keine Termine auf dem Campus verpassen. Melden Sie Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.